free web hosting | website hosting | Business Web Hosting | Free Website Submission | shopping cart | php hosting

DIE ECHTEN LEUTE HELFEN ECHT

DIE ANDERENE REDEN NUR UMSOMST

ACHTUNG!

Savestin wurde aus der Hauptstadt wahrend des Spiels entfuhrt, als er nur 8 Jahre alt war. Er wurde zum Symbol der entfuhrten Kinder von der ganze Sudost Europa. Im Kampf seines Vaters gegen diese grausame Erscheinung zog er die Aufmerksamkeit der ganzen Welt an. Die Tapferkeit und kompromisslosen Ton des Vaters sind sprichwortlich, aber gegen ihn und Savestin ist ihr eigener Staat ... Savestin ist ein Beispiel fur die Verdammnis jedes anderen bulgarischen Kindes, bevor und nachdem es ein Opfer geworden ist.

Auf das Verschulden des Ministeriums der inneren Angelegenheiten, der Ermittlungsbehorde, zwei Regierungen und des Parlaments wurde das Kind nicht gefunden. Die Behorden leugnen das Vorhanden vom Handel und Trafik mit bulgarischen Kindern vollig. Die Bilder mit Savestin, die Dokumente, Artikel und wie sie dem entfuhrten Kind helfen konnen, lesen sie weiter in den zwei Teilen dieser Site.

!!!

HELFEN SIE SAVESTIN ZU SUCHEN UND ZU RETTEN!!!

Warum Bulgarien will Savestin und die anderen entfhrten Kinder nicht retten?
Wessen Geisel sind diese bulgarischen Kinder? Bis wann die Blutsteuer und die Sklaverei?

 

Independent" 2002 - es ist fur Bulgarien traurig, dass einer ihrer besten Ausfuhrwaren die Kinder sind. Andererseits ist Bulgarien einen Teil der internationalen Kindertrafik, die ins Ausland fur Korperorgane und Prostitution transferiert werden. Die Regeln fur Adoption von Kindern sind kein Teil von den Forderungen zum Beitritt in die Europaischen Union.

Die 300-%-Erhohung der entfuhrten Kinder im Jahre 2003 zeigt die Untersuchung des Nationalen statistischen Instituts.

Die internationale Organisation fur Migration veroffentlicht grausige Angaben (Zeitung Monitor" von 16. August 2004), dass Bulgarien jedes Jahr 10 000 (zehntausend) 12 bis

18 -jahrigen Madchen (also Kinder) um zu prostituieren ausfuhrt. Das sind Karawanen aus wei?en Sklavinnen. Unsere Tochter, die der fremden Eber verkauft werden. Das ist ein Handel und Trafik fur Sexausnutzung von Kindern im ungeheuren Ausma?. Wohin blocken das Binnenministerium und die Behorden?

Ist das nicht die grausamste Form des staatlichen Banditismus?

Im Bericht fur das Jahr 2005 wird angegeben, dass die Trafikopfer in Bulgarien, einschlie?lich die Adoptivkinder die Zahlreichsten sind. Wer ist schuld daran? Die jenige, die Bulgarien nach dem Jahr 1990 regieren.

 

Wie viele bulgarische Kinder sind vom Innenministerium ohne Gericht und Urteile verurteilt? Bulgarische Kinder,

zum Nichtauffinden verurteilt und somit zur grausamen Verbannung in Hohn, Leiden und Tod verurteilt.

Horror! Horror! Horror! Das ist Staatsbanditismus.

Savestin wird acht Jahre absichtlich nicht gesucht und auch jetzt noch nicht

DER BEZAUBERNDE SAVESTIN: RETTET MEINE UNSCHULD!!!

CHARMING SAVESTIN IS CALLING: SAVE MY INNOCENCE!!!

 

        sos WANTED! MULTIPLY!     

    F7/2-2000 - INTERPOL

SAVESTIN TODOROV DEYANOV

SAWESTIN ODER WIE DIE POLIZEI UND DER STAAT DIE KINDERSCHICKSALE RUINIERT

SAVESTIN OR HOW THE POLICE AND THE STATE DEVASTATE CHILDRENS FATES

SAVESTIN OU BIEN COMMENT LA POLICE ET L`ETAT ANEANTISSENT LES DESTINS DE NOS ENFANTS

I

ES WIRD VOM VATER GESUCHT

EUROPE - BULGARIA - SOFIA 1359 , LYULIN 521- G - 87

TODOR DEYANOV

GSM: +359 885/ 015 573

ER BEHERRSCHT: BULGARISCHE, RUSSISCHE, SERBOCHROATISCHE SPRACHEN UND DIE ANDEREN SLAVISCHEN SPRACHEN ETWAS SCHWaCHER   

E-MAIL : todor.deyanov@gmail.com

 

AUF DIESE ART UND WEISE KoNEN DIE SACHEN NUR IN BULGARIEN PASSIEREN.

LESEN SIE DIE GESCHICHTE DES ENTFUHRTEN KINDES AM:

THINGS COULD HAPPEN IN THIS WAY IN BULGARIA ONLY.

PLEASE READ THE HISTORY OF THE KIDNAPPED CHILD IN THE FOLLOWING LANGUAGES:

DE CETTE MANIERE, LES CHOSES PEUVENT SE PASSER SEULEMENT EN BULGARIE.

LISEZ  L`HISTORE  DE L`ENFANT SEQUESTRE  EN 11 LANGUES:  

 

Lean la historia del nino raptado.

Las cosas pueden ocurrir de este modo unicamente en Bulgaria.

,  

  . 

.

I:

 

BULGARIAN 

ENGLISH

FRENCH

RUSSIAN

GERMAN 

 

ROMANIA

13485.gif (436 bytes)

 

ITALIAN

SPANISH

TURKISH

GREEK

JAPANESE

CHINESE

Jetzt sind sie hier Teil eins

von#1 -->#4

Im ersten Teil der Site sind die

Portrats von Savestin

und wie Sie ihm helfen konnen.

 

Chronologie der Entfuhrung von Savestin

und noch Dokumente sehen Sie im Teil zwei

press> zweiter Teil von #5 -->#18

 

 

Mein Sohn, wenn irgend etwas mit mir passiert... ,
wenn wir uns nicht sehen, du sollst es wissen, dass
ich dich sehr viel mag  und ich dich in keiner Minute
verraten habe.
 Vergib mir, dass ich den starksten Vater nicht sein konnte.Ich bin ein gewohnlicher Mensch, und gegen
 mich war der ganze Staat deine Heimat.
Vergib mir mein Sohn! Vergib mir!

#1

Aufruf an alle Menschen in der Welt!

 

 

Liebe Leute, mein leidendes Vaterherz bittet Sie:

Wollen wir den ersten Menschenkreis in der Welt zur Fahndung und Rettung eines entfuhrten Kinds bilden!

 

Dieses hubsche Kind hei?t Sawestin, was auf Bulgarisch Gewissen bedeutet. Es ist am 6. Mai 1997, in der Hauptstadt Bulgariens, im 8. Lebensjahr, durch einen iranischen Rauschgifthandler und eine bulgarische Dirne entfuhrt worden.

 

Der kleine Sawestin wurde ein Symbol des verschleppten Kindes fur das ganze bulgarische Volk, denn der bulgarische Staat verfugt uber kein Schutz- und Fahndungssystem fur kidnappte Kinder. In Bulgarien wird mit Kindern gehandelt!

 

Die Regierung kummert sich nicht um die Kinder mit ahnlichem Schicksal. Meine Vaterbemuhungen um die Ermittlung meines Sohns sind vergeblich verblieben. Jetzt erwarte ich hoffnungsvoll die Mitwirkung und den Beitrag aller warmherzigen und gewissenhaften Menschen in der ganzen Welt.

 

Bulgarien,

Der Vater:

 

AN EUCH LANDSLEUTE UBERALL AUF DER WELT

 

AN AMNESTY INTERNATIONAL

AN DEN PRASIDENTEN UND

MINISTERPRASIDENTEN DER REPUBLIK BULGARIEN

AN DEN EUROPAISCHEN AUSSCHUSS

      DAS EUROPAISCHE PARLAMENT

      DEN EUROPARAT

 

 

HUNGERSTREIK

24. Mai 9. Juni 2004: Brussel, Platz Schumann die Europaischen Institutionen

          10-20. Juni 2004: Sofia an der Hausanschrift: zh.k. Lyulin 521-G-87

Die Vertreter der Staatsmacht sollten mich besuchen. Die Eltern brauchen nicht zu streiken.

 Ihre Menschenrechte und die ihres Kindes sollen gewahrleistet sein.

 

WAS HAT MEIN BRUSSELER HUNGERSTREIK GEZEIGT?

erstens: Man hat anschaulich gesehen, wie die Staatsmacht offentlich einem Vater und einem Kind vollig den Garaus macht. Warum?

zweitens: zum wiederholten Mal haben die Organe zynisch zum Verstehen gegeben, da? sie ein entfuhrtes bulgarisches Kind nicht suchen wollen und nicht suchen werden. Warum?

drittens: Die Organe haben dreist demonstriert, da? sie nicht glauben, da? in Bulgarien eine wirkungsvolle Staatspolitik zu den Kinderrechten und zu den Rechten der Opfer von Verbrechen existiert. Warum?

viertens: Das Innenministerium hat erneut verbrecherischen Unwillen an eine Vorbeugung, an Kampf und an Schutz gegen das unbeschreibliche Ubel Entfuhrungen, Handel, Austausch und Sexausbeutung von bulgarischen Kindern gezeigt. Warum?

funftens: Die Organe, an der Spitze mit dem Innenministerium, haben eine schamlose Einheit gegen die Rechte der Opfer gezeigt. Sogar wenn diese Opfer unschuldige Kinder oder ihre geschadigten Eltern sind. Warum?

SAVESTIN INNENMINISTERIUM UND MACHT GEGEN EIN ENTFUHRTES KIND

UNGLEICH, GEMEIN UND UNFAIR! WARUM?

Weil sie Kanale fur Kinder verdecken. Wie viele bulgarische Kinder sind vom Innenministerium ohne Gericht und Urteile verurteilt? , Bulgarische Kinder, zum Nichtauffinden verurteilt und somit zur grausamen Verbannung in Hohn, Leiden und Tod verurteilt. Horror! Horror! Horror! Das ist Staatsbanditismus.

Landsleute,

Bis ich gehungert und zitternd vor Kalte auf einer Bank in Brussel ubernachtete, so haben in Bulgarien die Gerdzhikovzi, Petkanovzi, B. Borisovzi, Kostovzi, Stanishevzi, Parvanovzi, Vesela Draganovzi, Koshlukovzi, Dilovzi, Sherin Mestanovzi, Hristina Hristovizi, Eleni, Alisi, Zorki etc. Gro?en sorglos und warm geschlafen und ergiebig und schmackhaft gespeist.

Bis ich leidend Probleme von enormer nationaler und internationaler Bedeutung stellte und superschmerzhafte Fragen fur Kinder und Opfer aufwarf, so haben die Politiker von uns, die Staatssupermanner und Superdamen sich unverschamt in unheilverkundendem Schweigen umhullt. Wortlos und grausam haben sie das Kinderleid und den menschlichen Schmerz ignoriert. Aber ansonsten mahlt ihr Mund oft (einfach so, unter anderem) Falschheit und unverschamten Populismus. Ich glaube, das ist STAATSBANDITISMUS. Und Ihr?

Leute, Journalisten, Eltern,

Fragt mich nicht! Nicht ich, sondern das Innenministerium und die Organe sollen unbedingt antworten. Fragt, interviewt sie: Warum vernichten sie mein Kind? Warum verhohnen sie mich und die anderen wie wir? Fragt grimmig, weil Ihr und Eure Kinder die Nachsten sind... Das sollte nicht! Es ist schrecklich ... Grausam ...

Fragt offentlich, deutlich und konkret das Innenministerium, den Sozialminister, den Prasidenten, die Gemeinde, den Vorsitzenden der 39. Volksversammlung. Warum wollen sie nicht etwas im Interesse unserer Kinder tun? Sie sollen es sagen! Sind Savestin und die Kinder ohne Kindheit eine Drohung fur die Nationalsicherheit?

Liebe Leute, es ist schrecklich, Ergebt Euch nicht!!! Verratet Eure Kinder nicht!!! Eine Handvoll Wahnsinnige darf unsere Nation nicht vernichten.

Die Europaer haben meine Forderungen akzeptiert. Sie waren geruhrt. Ich stelle wirklich reelle Fragen und losungswerte Probleme: fur die Kinderrechte, fur die Rechte der Opfer, fur den Kampf mit den Entfuhrungen, Verkaufen und Austausch von Kindern. Lest meine offiziellen Schreiben, die nachfolgend im Site veroffentlicht sind und Ihr werdet euch selbst uberzeugen.

Aber die Organe in Bulgarien haben zum wievielten Mal erniedrigend und grausam Stellung genommen. Zerschmetterndes Schweigen und Tatenlosigkeit von allen. Sogar der Prahlhans Boyko schweigt. Soll dieser Operativmann als Mensch und General sich ruhmen, womit genau er Savestin geholfen hat. Namlich mit nichts! Soll dieses Generalchen offentlich sagen, wo seine 1. Vorbeugung, 2. Richtlinie, 3. Sondereinheit fur das Auffinden von Kindern, 4. genaue operative Arbeit, 5. Aufklarung, 6. Interpol, 7. Aktualisierung von Portrats gesuchter Kinder, 8. Ruckfuhrung und Schutz der Kinder-Opfer sind. Na los, soll er sich ruhmen!

Eltern, liebe Kinder und Jugendliche,

Ich bin von keinem ein Feind, aber Personen wie Petkanov, Gerdzhikov, B. Borisov und andere Machthabende sind Feinde meines Kindes. Sie haben mit nichts geholfen. Sie zertraten das Moral, Gewissen, die internationalen Dokumente. Werden sie Euch helfen? Nein!

Leute, was wurdet Ihr tun? Ich kann meinen Sohn nicht verraten!!! Er nennt sich GEWISSEN!!! Ich werde mit dem Staat kampfen!!! Ich kann sieben Jahre Schikane, Demutigungen und schrecklichen Schmerz nicht verzeihen. Die Polizisten haben die Kindheit meines Sohnes vernichtet, sie loschten meine Vaterschaft. Seid Ihr nicht die Nachsten ... Denkt nach ... Was werdet Ihr tun?

Werdet Ihr mir helfen oder Schauspiel beobachten? Entscheidet!

Wenn Ihr schweigt und nichts tut, wird es noch schrecklicher ... Werdet nicht zu Mitvernichter von sich selbst!

Unsere Kinder sind eine verschwindende Art in und aus Bulgarien. Ist das nicht STAATSBANDITISMUS? Sagt  mal!

 

Europa, Bulgarien, 21. Jahrhundert

Ich, ein Vater:

Todor Stanislavov Deyanov

La?t nicht zu, da? Ihr und Eure Kinder die Nachsten sind!!!

 

Am 09.Juni 2005 in der burgerlichen Sache 11197/2004 nach dem Verzeichnis des Sofioter Amtsgerichtes, 27. Zusammensetzung verurteilte der Vater von Savestin die Regierung von Simeon Sachscoburggothski. Es lauft die Berufung ...

Die Mumie aus Madrid und Milen Veltschev schadigten des entfuhrten Kindes praktisch auch vor dem bulgarischen Gericht, indem sie abgelehnt haben, Budgetmittel den 10 unserer Botschafter im Ausland zu uberweisen, damit keine Chance fur die Erkennung von Savestin gibt. Warum ?!

#2

 

REPUBLIK BULGARIEN                      

SOFIOTER STAATSANWALTSCHAFT BEIM AMTSGERICHT                    

Nr. 34261

12.03.2001

Sofia

 

ANORDNUNG

Stadt Sofia, 05.03.2001

 

 

L. Hristov Staatsanwalt beim Sofioter  Amtsgericht, indem ich mich mit  den Materialien zur Dienstsache Nr. 235/98 bekannt gemacht habe, geschickt vom Dienst fur Sonderuntersuchungen   Protokoll Nr. 3426/95 der Sofioter Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht, habe ich

 

FESTGESTELLT:

Das Verfahren ist gegen einen unbekannten Tater fur ein Verbrechen nach dem Artikel 142, Absatz 2, Punkt 2 und 3 des Strafgesetzbuches.

         Im Verlauf der Untersuchung wurde festgestellt, dass am 06/07.05.97 in der Stadt Sofia  hat einen unbekannten Tater die minderjahrige Person Savestin Deyanov  entfuhrt und  seiner Freiheit gesetzwidrig  beraubt.

     ...........................................................   

         Deshalb und auf Grund des Artikels 239 Absatz 1, Punkt 2 der Strafprozessordnung habe ich

                                               ANGEORDNET:

                 

         Eine Abschrift der Anordnung soll  an den verletzten Todor Deyanov WK Lyulin, Bl. 521, Eing. G, Ap. 87  gesandt werden.

                   Das Ermittlungsverfahren soll an die Sofioter Direktion fur Innere Angelegenheit zur Weiterfuhrung  der Ermittlung des Taters und der entfuhrten Person gesandt werden.

 

                                               STAATSANWALT: gez. unleserlich

                                                           /Hristov/

                                               Stempel der Sofioter Staatsanwaltschaft

                                               beim Amtsgericht

Eine unumstrittene Tatsache ist, dass die Entfuhrung von Savestin noch am 15.03.1999, zwei Jahre seit dem Datum der Entfuhrung selbst, von der hauptstadtischen Ermittlungsbehorde festgestellt wurde ...

Aber noch 5 ganze Jahre nach dem obigen Datum ist die Wahrheit uber die Entfuhrung und die Ermittlungsmaterialien vom Vater und der Gesellschaft bis zum 14.02.2004 (sieh #6 im 2. Teil der Site) versteckt gehalten werden.

Aber Savestin wird auch bis heute noch nicht gesucht ... Die Art, wie die Ermittlung gefuhrt wird, kann weder die Tater noch den Standort von Savestin entdecken! Warum?!

#3

ES IST IM SEPTEMBER 1988 IN BULGARIEN GEBOREN

1997

1997

2004-2005

The  portrait of Savestin

at the age of 15 - 16 computer actualized

Ein zweites Jahr bleibt wegen Sabotage seitens des jetzigen Binnenministeriums die einmalige Computermethodologie zur Aktualisierung von Portrats der verschwundenen bulgarischen Kinder unbenutzt. 

1. Wei?es, zartes Gesicht, das besondere Charme ausstrahlt

2. Hellbraunes weiches Haar, das entsprechend der Jahreszeit und der Sonne entweder dunkler, oder sogar blond wird.

3. Starke, regelma?ige Ohrmuschel

4. Gro?e mandelformige Augen, mit gesattigter braunen Farbe, mit langen Wimpern

5. Charakterlicher runder Geburtsleberfleck auf der linken Hufte mit Durchmesser 3mm

6. Vertikale Schnittnarbe aus Glas auf dem linken Bein leicht links unter dem Knie mit einer Lange von 3,5cm

7. Horizontale Stechnarbe unter der rechten Kniescheibe mit Lange ca. 4 cm

8. Jahreszeitsbedingte Ausschlage (Fruhling - Herbst) an und um die Ellenbogen - wahrscheinlich von Psoriasis

9. Leidet an Angina und Darmkoliken, im Bus wird ihm schlecht.

10. Unwahrscheinlich lebendiges und kluges Kind - malt, singt und ist im Fu?ball - Ball verliebt.

Liebe Leute,
 
Savestin ist 8 Jahre absichtlich nicht gesucht worden. Wenn seine Portrts nicht vervielfltigt werden durch den Druck- und Visuellmedien in den unten von mir zitierten Lndern, so kann keine polizeiliche oder andere Behrde in der Welt ein Signal ber das Kind selbst und ber seinen Standort erhalten. Es gibt keine andere Mglichkeit Savestin erkannt und ermittelt zu werden. Savestin ist mit einer umgetauschten Identitt und ist es doof ihn unter seinen echten Namen zu suchen ...
 
Ich bitte Sie diese sicherste Chance zu finanzieren, damit ich Informationen erhalten kann und mein Kind entdecke. Auer dass diese Art und Weise die sicherste ist, ist sie auch die billigste. Es sind ca. 15000.-Euro notwendig. Ich bin schon ruiniert und das sind fr mich viel Geld. Helfen Sie. Savestin kann sich einzig auf mich verlassen und auf ihre Hilfe. ICH BITTE SIE, HELFEN SIE!

Der entfuhrte Savestin konnte und sollte hauptsachlich in Italien, Deutschland, Frankreich, Griechenland,  der Turkei, Sudafrikanischer Republik, USA, Kanada, Australien, dem Iran, Algerien, Spanien, Schweden, der Schweiz, Argentinien gesucht werden.  Das Kind ist durch Zypern und Israel oder durch Rumanien und die Niederlande am Wahrscheinlichsten durchgegangen.

 

Helfen Sie. Ich verlasse mich auf Ihr Gewissen.

Hier drucken sie die Werbekarrees  mit dem Text und den Bilder von Savestin zur Veroffentlichung in der Presse und TV Sendungen. Sie konnen die suche des Kindes  auch personlich organisieren.

 

BULGARIA-

ENGLISH -HerePrint 

FRENCH - Print

   Ici imprimer

GERMAN - Print 

Hier drUcken sie

ITALIAN - PRINT 

   Qua stampare

RUSSIAN-Print

Polska-Print

GREEK-Print

?????? ?? ???????, ????? ???????

 

SPANISH - Print

Haz click aqui

TURKISH-Print

Burada print edilir

Sweden - Print

Portugal-Print

Netherlands - Print

ROMANIA-Print

 

#4

1. LESESEN SIE, WARUM DER STAAT DIE SCHULD FUR DAS

UNHEIL UND DIE VERHOHNUNG MIT DEN KINDERRECHTEN UND DEN OPFERN TRAGT

EIN VATER ERWARTET DAS GEWISSEN. WER WIRD IHM HELFEN?

 

UBERZEUGT, dass die hoheren Interessen des Kindes

die erstrangige Erwagung  in allen Handlungen sind,

welche die Kinder betreffen sowie auf Grund der

Artikel 9 und 10 aus der Europaischen Konvention,

ERKLARE ICH EINEN HUNGERSTREICK,  die

ich im 25 Mai 2004 vor dem Europaische Kommission

und dem Europaischen Parlament in Brussel anfangen werde.

Beim Bedarf werde ich in Strabburg - der Europaische Rat

weitermachen.

 

 

  

Mein Kind ist ein Opfer vom Handel und Trafik. Sein Name bedeutet das Gewissen.

Hubsches unschuldiges Gewissen, die von einer bosen Hand geklaut wurde.

    Sieben Jahre lebe ich   mit erniedrigender Hilflosigkeit. ICH SCHAME MICH ZU ESSEN, ICH SCHLAFE MIT SCHULDBEWU?TSEIN, ICH ATME SCHMERZHAFT, wenn mein Kind irgendwo im Alptraum der Ungewi?heit ist. Die Verbrecher sind  dreist organisiert und die Regierungen und die internationale Gemeinschaft sind es nicht, au?er nur auf dem Papier. Ich setze mein Leben auf, aber nicht als einen Terroristen Selbstmorder, sondern im Namen der Kinder - Opfer. Mein Ziel ist effektive Regierungshandlungen zum Schutz der Unschuld und des Gewissen der Kinder hervorzurufen. Ich mochte den Weg der Opfer wie mich  zur Gerechtigkeit und Rechtsordnung bahnen. Es hat sich erwiesen, dass es keine internationale Behorde gibt, woher man eine effektive Mitwirkung, Hilfe und Schutz erhalten kann. Warum?

 

ICH WERDE ALS ZEICHEN DES PROTESTES GEGEN DEN HANDEL UND  TRAFIK MIT BULGARISCHEN KINDERN, GEGEN DIE TOTALE TATENLOSIGKEIT DES BULGARISCHEN STAATES GEGENUBER DIESEM UNVERGLEICHBAREN UBEL   HUNGERN. ICH WERDE HUNGERN, BIS DIE BULGARISCHE REGIERUNG  ENGAGEMENTS  FUR ODER BIS DIE EUROPAISCHEN INSTITUTIONEN UND DIE MASSGEBENDEN POLITILKER  FOLGENDES GEWAHREN:

1.        Eine kategorische Frist bestimmen, in der die bulgarischen Behorden die Rechte des bulgarischen Kindes vollig verwirklichen, so wie diese Rechte in der UNO Konvention fur die Kinderrechte anerkannt sind.

2.        Es soll in Bulgarien eines sinnvollen und  eines effektiv wirkenden Gesetzes fur die Kinderrechte angenommen werden. Grundung eines Kindergerichts.

3.        In der Bulgarischen Straf- und Zivilrecht soll eine effektive Vertretung von:

-          Den Geboten der  Artikel. 3, .8, 11,  16, 33, 34, 35, 39 der UNO-Konvention uber die Kinderrechte.

-          Die Vorschriften des fakultativen Protokolls zur UNO-Konvention im Bezug auf Handel mit Kindern und Kinderprostitution.

-          Die Vorschriften der Haager Konvention uber die burgerlichen Aspekte bei   der

      internationalen Kinderentfuhrung.

4.  Die Prinzipien  der Erklarung im Bezug auf die Grundprinzipien der Justiz, welche  die

   Opfer des Verbrechens und die Opfer des Machtmi?brauchs betreffen, sollen  in der   bulgarischen Gesetzgebung  vorbehaltlos vertreten sein, so dass die sozialen, administrativen und Gerichtsprozeduren den Opferbedarf  vollig entsprechen.

5. Die Opfer der Verbrechen sollen mit Mitleid  behandelt werden und   ihre Wurde beachtet  indem man 

  - ihnen eine Information uber ihre Rechte zur Verfugung gestellt   und die notwendige Hilfe wahrend  der ganzen Gerichtsuntersuchung gewahrleistet wird.

-          Ein nationaler Fonds zur Finanzkompensation gegrundet wird.

-          Ihnen materieller, medizinischer, psychologischer und sozialer Hilfe aus der Gemeinde und von der Regierung gewahrt wird.

-          Die Polizeibeamten, die Angestellten der  Sozialamter und aus dem Gerichtssystem sollen  durch eine spezielle Schulung  durchgehen, die das Verstandnis ihrerseits den Opferbedarf sichern wird.

IN BULGARIEN IST DAS UBERHAUPT NICHT SO.WARUM UND BIS WANN?

6. Unverzugliches Organisieren von Ermittlungen uber jedes verschwundene bulgarische Kind. Die Bullen im Gericht.

EUROPAER, HELFEN SIE JETZT UND SOFORT! WAS ICH MOCHTE IST VON INTERNATIONALEM UND NATIONALEM INERESSE. DIE BULGARISCHE KINDER BENOTIGEN IHRE HUMANITAT UND POLITISCHE WIE?HEIT.

AU?ERDEM ERHOHEN SIE DIE WACHSAMKEIT UND DIE SICHERHEIT AUF UNSEREM KONTINEN INDEM:

Erstens in einer vernunftigen Frist soll ein neues erganzendes Protokoll zur Europaischen Konvention ausgearbeitet werden,  womit (auf Grund der Artikel 6 und 13), die Rechte der Opfer  von Verbrechern  als Grundrechte  eingetragen werden sollen zwecks  neuer Handlungen zur Sicherung einer kollektiven Garantie fur effektive Anerkennung und Achtung dieser Rechte. Zur Zeit sind die Rechte der Beschuldigten in und der Verurteilten fur Verbrechern geschutzt, aber es ist nicht so mit den Rechten ihrer Opfer. Warum?!

Zweitens die Internationale Organisation gegen die kriminellen Verbrechen Interpol soll eine reale operative Tatigkeit  fur Ermittlung und Feststellung  der Aufenthaltsorte der Kinder    durchfuhren  - die Opfer von Entfuhrung, Handel und Trafik sind. Zur Zeit ist Interpol ein  nicht effektives System. Warum und bis wann?

Drittens die Internationale Organisation gegen die kriminellen Verbrechen  erstattet  einen jahrlichen Bericht  vor dem  Europarat uber die Aufdeckung  und  das Suchen der europaischen Kinder. Fragen Sie sich, wie gro? ist die echte Nutzbarkeit von Interpol fur die verschwundenen Kinder?

LEUTE, LASSEN SIE UNSERES GEWISSEN RETTEN!

Savestin =Conscience=Gewissen=Conscienza=Conciencia

Anlage: mein offener Brief von 20.10.2003 gegen den Handel und Trafik mit bulgarischen Kindern, der an das Europaische Parlament, die Europaische Kommission, den Europarat, an den bulgarischen Premier und den Prasidenten der Republik Bulgarien adressiert war.

 

Europa 2004                                                                                                       Ich der VATER:.

                                                                                                                                                                                                         

P.S. Mein Sohn, wenn irgend etwas mit mir passiert... ,wenn wir uns nicht sehen, du sollst es wissen, dass ich dich sehr viel mag  und ich dich in keiner Minute verraten habe. Vergib mir, dass ich den starksten Vater nicht sein konnte. Ich bin ein gewohnlicher Mensch, und gegen mich war der ganze Staat deine Heimat.  Bitte, vergib mir mein Sohn! Vergib mir!

 

ICH RUFE DIE POLITIKER DIE BEKANNTEN PERSONLICHKEITEN UND DIE JOURNALISTEN IN DER WELT AUF ZU HELFEN.

WENN DIE WELT NICHT IM STANDE IST ES ZU MACHEN, WIE KONNTE ICH ALLEINE ELTER ERFOLGREICH SEIN?

WER KONNTE ERFOLGREICH SEIN?

 

2. LESENS SIE, WELCHE DIE GRUNDSUNDEN UND VERBRECHEN

    DES BINNENMINISTERIUMS UND DER BULLEN ZUM THEMA SIND.

MINISTERRAT

DER REPUBLIK BULGARIEN

Eing. Nr. 2522

unleserlich

 

Stempel : Republik Bulgarien

Verwaltung des Prasidenten

Eing. Nr. 9401 Akte Nr. 17

Erhalten am 29.10.03

      Von der Stiftung Savestin

      Manager Todor Stanislavov Deyanov

      Bulgarien, Sofia 1359, Lyulin 521-G-87

     An das Europaische Parlament die Europaische Kommission

      der Europaische Rat, UNO, Europaische Presse

OFFENER BRIEF

Ich bin entschlossen einen Hungerstreik vor dem Europaischen Parlament
gegen den HANDEL UND die TRAFIK MIT BULGARISCHEN KINDERN durchzufuhren.
Mein Staat verhohnt sich mit mir, mit meinem Kind und mit den anderen wie wir.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin der Vater, der im unaufhorlichen Alptraum,  der Leiden, der Erniedrigungen und der Qual, in einem  ubermenschlichen
Krieg mit der Polizei und Verantwortungslosigkeit des Staates am Leben bleibt.
Die  Machthabende verhalten sich mir gegenuber und dem Schicksal meines entfuhrten Kindes erniedrigend, als ob mir der Seifenbehalter gestohlen worden ist, und nicht mein   liebes Kind geraubt ist. Als uns sind noch viele andere in Bulgarien (keiner wei? ihre Anzahl).
Alles, was ich weiter schreibe, habe ich selbst erlitten.

                LEUTE, LESEN SIE AUFMERKSAM!
                DIE BULGARISCHE POLIZEI BEHAUPTET: IM UNSEREN PRAKTIKUM IN DEN LETZTEN 20 JAHREN GIBT ES KEINEN FALL DER ENTFUHRUNG ZWECKS KINDERTRAFIK.
                ES WIRD  GANZ FRECH UND OFFENTLICH ERKLART, UND DIE BEHORDEN SCHWEIGEN GEMEIN, SCHAU DAS ABSURDE PRAKTIKUM AN BULGARIEN IST DER EINZIGSTE PROBLEMLOSE STAAT IN DER WELT!!!
                Aber wenn das so ist, warum Sie sehr geehrte Herren von UNO und der Europaischen Union Erklarungen und Konventionen uber die Kinderrechte, gegen den Handel, Prostitution und Kinderpornographie, gegen die internationalen Kinderentfuhrungen, gegen das organisierte Verbrechen schreiben??? Anstatt so viel zu schreiben, kommen Sie direkt und machen sie sich mit dem problemlosen bulgarischen Staat bekannt. Und verteilen Sie Nobelpreise den Bullen, die einen 20 jahrigen Paradies gesichert haben.
                GENUG MIT DER IRONIE, DIE SACHEN SIND MAKABER:
                ERSTE WAHRHEIT:
                Tatsachlich hat das Ministerium des Inneren kein Praktikum den Handel und die Trafik mit Kindern zu beweisen. Es ist wahr, dass  die Polizei in ihren Archiven keinen erwiesenen Fall zur Kindesentfuhrung Zwecks  Handel oder Transfer uber die Grenze hat. Bulgarien lehnt es ab, jegliches Kind zu suchen, das in den Tatzen der Trafikanten gefallen ist. Ist es moglich, dass es eine grausamere Wahrheit als diese gibt? Aber die Regierung und der Prasident  schweigen schandlich und teilnahmslos. Diese makabre Wahrheit ist eine Tatsache und das ist kein Zufall es ist absichtlich.
                Das nenne ich Staatlichen Banditismus.
                /Wer es nicht glaubt, soll nach Bulgarien kommen  um zu uberprufen und wird sich uberzeugen! /
                ZWEITE WAHRHEIT:
                Das ist das festgestellte und geprufte Milizpraktikum, das Verschwinden eines Kindes als einen  Unglucksfall darzustellen  und auszuarbeiten, oder als Beziehungen zwischen ehemaligen Eheleuten. Es ist ein Tabu operative Ma?nahmen zum Beweis der Entfuhrung  zu unternehmen. Uber eine Entfuhrung kann man uberhaupt nicht sprechen die Desinformation, die Lugen und die Manipulation sind an der Reihe. Durch die Methode des Unglucksfalls gehoren zur   Aufklarung  weder die Kanale fur Kindertrafik noch die anderen schweren Verbrechen (wie der Mord) nicht.
Das nenne ich  auch Staatlichen Banditismus.
                /Wer es nicht glaubt, soll nach Bulgarien kommen  um zu uberprufen und wird sich uberzeugen! /
                Die URSACHEN (wegen die  20jahrige Praktikum ohne bewiesenen Fall fur Handel und Transfer eines Kindes besteht):
                Die bestehen hauptsachlich in der  (unkontrollierten    und brutalen) Milizmonopole, im staatlichen Banditismus (der keine Gesetzlichkeit  gesichert hat), in der burokratischen Verantwortungslosigkeit.
                In den letzten 10-12 Jahre in und aus Bulgarien gibt es eine organisierte Frauen- und Kindertrafik. Es besteht ungestraft, weil sie von den Bullen und unter ihrem Schutz und von den starken Leuten in der Politik und an der Macht organisiert ist.
                Die undemokratischste Behorde bei uns ist die Polizei. Das ist die jenige Pyramide Volksmiliz, die heuchlerisch  Polizei genannt wurde. Die Fuhrungskader sind Oberste und Generale, die im Sozialismus  als Offiziere dressiert wurden. Die sind geeignet, nur der Parteimacht und  der eigenen Interessen zu dienen, aber sie sind nicht geeignet die Rechte und die Sicherheit der Burger zu verteidigen. Die Polizei verwandelte sich in einen Grundgenerator der Korruption, Schmuggelei und wurde  zu einem undurchdringlichen Deckmantel vor der organisierten und anderen Kriminalitat. Der Kampf mit der Kriminalitat wird nur als Prallen vor  den Medien und zur Verteilung der Territorien, Kanale und Einflu? gefuhrt. Das Personal des Ministeriums ist ca. 60tausend (viel gro?er als die Armee), aber man wei? es nicht wofur und an wen genau  dient. Es gibt keine burgerliche Kontrolle uber die Bullen. Die Wahrheit ist nur diese, welche die Polizei beschlie?t zu zeigen die Ermittlung, die Staatsanwaltschaft und das Gericht sind mit nachfolgenden im Voraus bestimmten Funktionen. Als Ergebnis wachst die Kriminalitat  ungeheuerlich. Es gibt keine unabhangige Ermittlung das Lizensieren von Privatdetektiven wird uberhaupt nicht zugelassen.  In dieser Situation wird es auch in den nachsten 20 Jahre in Bulgarien kein Praktikum zum Entgegenwirken gegen die Entfuhrungen,       -handel und Kindertrafik geben.
                                Deshalb bestimme ich es kategorisch als  Staatlichen Banditismus.
                /Wer es nicht glaubt, soll nach Bulgarien kommen  um zu uberprufen und wird sich uberzeugen! /
                Die ZIELE (die erfolgreich erreicht werden, durch das Praktikum  des keinen Zeigens   der Entfuhrungsfalle, Handel und Kindertrafik sind):
                Die Erste ist die volle Hoffnungslosigkeit der Opfer. Die Zweite ist die Sicherung der absoluten Straflosigkeit der Schuldigen (fur alle Teilnehmer in den Kanalen Entfuhrer, Schirmherren und untatigen Behorden.)
                Das spirale Schema ist folgendes: Ein Kind verschwindet es gibt keine reale Ermittlung noch ganz am Anfang. Nachher geschieht das umgekehrte: es gibt keine Ermittlung es gibt auch kein Kind. Das ekelerregende Milizschema funktioniert einwandfrei: Das Kind ist weg es gibt kein Problem fur die Bullen. Es gibt kein Problem fur die Bullen es gibt auch kein Problem fur den Staat. Der Alptraum  bleibt fur die Opfer (Kinder und Eltern). Aber wer soll sich um sie kummern, wenn sie... weg sind?! Ist das kein staatliche Banditismus.
 /Wer es nicht glaubt, soll nach Bulgarien kommen  um zu uberprufen und wird sich uberzeugen! /

ERSTES ERGEBNIS:
EKLIG! Volle Hilflosigkeit der Opfer. Die Bullen haben sich eine Instruktion zur Ermittlung ausgedacht, die auf einer bequemen fur sie und fur die Trafikanten Art und Weise geschrieben ist, aber nicht zum Nutzen der Opfer und der Gesellschaft ist. Die Instruktion ist mit einem zweifelhaften Rechtswert. Sie ist von anonymen (fur uns) Nichtsnutzen  aus dem Ministerium des Inneren geschrieben und ist keine veroffentlichte Normativakte, wie es die Verfassung verlangt.
ZWEITES ERGEBNIS:
MAKABER! Die Kinder Opfer fallen fur immer in Vergessenheit von den Behorden. Es gibt keine Ermittlung im Lande, es gibt auch keine internationale Ermittlung durch Interpol. Es wird keine Information weitergeleitet. Sogar wird keine offizielle Statistik gefuhrt.
DRITTES ERGEBNIS:
ABSCHEUSSLICH: Es erweisen sich die Opfer(Kinder und Eltern) selbst als schuldig. Uber die Nahestehende  wird der Druck  Drohungen ausgeubt, damit sie keine Bekanntgabe machen. Anstatt Tatsachen und Spuren fur die Ermittlung sammeln die Bullen Klatsch und Tratsch und  vertreiben Geruchte uber die Schadentrager.
VIERTES ERGEBNIS:
GRAUSAM! Offiziell gibt es  in Bulgarien keine Opfer.
Es gibt keine Ermittlung es gibt auch keine Opfer! So wird jede Konvention, international anerkannte Rechte, Moral, Gewissen und Individualitat beraubt.  Es herrscht Sorglosigkeit im Ministerium des Inneren, in der Untersuchung und der Staatsanwaltschaft, der Justiz, im Ministerium der Auswartigen, den Botschaften, der Regierung.
Es gibt keine Opfer es gibt keine Schuldigen im Staat!
                FUNFES ERGEBNIS:
                UNMENSCHLICH! Da offiziell keine Opfer gibt, die fallen real in der Ungnade. Es gibt keiner, der ihre Rechte garantiert. Anstatt einem Verstandnis, einer Hilfe und einem Schutz zu erhalten, sollen die Leidtragenden mit der Polizei und mit dem Staat einen verzweifelten Krieg fuhren.
                Die aufgezahlten Ergebnisse sind ein Beweis fur den Staatlichen Banditismus.
                /Kommen Sie, uberprufen Sie und uberzeugen Sie sich selbst./
                SCHLU?FOLGERUNG:
                Ein Massenmorder (GENERALISSIMUS VOM FRUHEREN JAHRHUNDERT) HATTE GESAGT:
                ES GIBT KEIN MENSCH- ES GIBT KEIN PROBLEM!
                ES HAT SICH ERWIESEN,  DAS IM MINISTERIUM DES INNEREN ALS IHN GEHANDELT HABEN...
ES GIBT KEIN KIND- ES GIBT KEINE ERMITTLUNG ES GIBT KEIN PROBLEM...
                Das ist mehr als grauenvoll... Ich habe keine Worte! Und Sie, Herren aus den europaischen Institutionen, was werden Sie unternehmen? Werden Sie eine Ermittlung durchfuhren?
                DER AUSWEG:
                Die Verwirklichung der Kinderrechte soll den bulgarischen Behorden unverzuglich aufgetragen werden, so wie diese Rechte in der Konvention von UNO und andere international anerkannte Normen zum Kinderschutz von Entfuhrungen, Handel, Prostitution, Pornographie und Ausbeutung anerkannt sind.
                POLITIKER UND STAATSMANNER AUS DER EUROPAISCHEN  UNION
RETTEN SIE UNSERE SOHNE UND TOCHTER, ICH BITTE SIE!
GENUG MIT DER FALSCHHEIT, GRAUSAMKEIT UND HEUCHELEI MIT DEN BULGARISCHEN KINDERN.
                Schon siebente Jahr lehnen die bulgarischen Behorden meinen entfuhrten Sohn Savestin zu retten. Ein Alptraum.

Datum 29. Oktober 2003                      Personlich erlitten

 

Immediately to send their resignations

min.G.Petkanov, gen.Boyko Borisov,

and Angel Angel - investigation in police

They are not capable to counter the criminaliti

 

3. EIN NORMALER ELTERNTEIL IN BULGARIEN ZU SEIN,

     IST ERNIEDRIGEND

Wiederholter dritte offener Brief an den Prasidenten der R. Bulgarien von Savestins Vater, 1359 Sofia, WK Lyulin 521-G-87; 

Kopie: EUROPEAN PARLAMENT, Fax: +32 33 84 96 25

BARONESSE EMMA NICHOLSON OF WINTERBOURNE

Kopie: EUROPEAN COMMISSION, Fax: +32 22 98 11 99

GUNTER VERHEUGEN

Kopie: COUNCIL OF EUROPE, Fax: + 33 390 21 50 53

ALVARO CIL ROBLES

 

Ich werde immer noch gesucht!

Sehr geehrter Herr Georgi Sedefchov Parvanov,

Wovor haben Sie Angst, sich mit einem bulgarischen Vater zu treffen?! Der kleine Savestin und die Kinder wie ihn hat Ihnen nichts Boses getan. Dieses unschuldiges Kind ist im Exil, hat seine Identitat, Familienbeziehungen, Bildung, Sprache und alles Heimatliches verloren. Savestin wurde entfuhrt aber es gibt keine Staatsmacht, keinen mindestens einen Wurdentrager, der an seine Rettung oder an einen anderen Bulgaren auf menschliche Art denkt.

Die Behorden und die Miliz achten nicht darauf und verletzen das Grundgesetz sowie die Konvention der UNO fur die Kinderrechte; Die Erklarung betreffs der Grundprinzipien der Justiz, die der Verbrecheropfer und der Machtmi?brauch betreffen; Die Konvention fur die Verfolgung des Menschenhandels und Ausbeutung der fremden Prostitution; Die Konvention der UNO gegen das ubernational organisierte Verbrechertum und das Protokoll dazu. Ein normaler Elternteil oder ein Kind im Not in Bulgarien zu sein ist erniedrigend.

Die Miliz umbenannt in die Polizei, ist die undemokratischsten und verderblichsten Staatserscheinung in Bulgarien. STASI gibt es nicht mehr, aber unsere Miliz ist unter der Leitung von Menschen geblieben, die als Offiziere vor 1990 gedrillt sind. In welchem NATO-Staat gibt es allmachtige Milizangehorige Generale? Wieviel kostet den Unterhalt und die Pensionierung einer Schirmmutze vom Ministerium des Inneren, wenn das Budget fur Benzin der Patrouillierenden nicht reicht?! Es ist zynisch. Die Generalitat und das Ministerium des Inneren sind einen undurchdringlichen Deckmantel vor den organisierten und Parteibanditen.

Ich frage: wer kontrolliert in Sofia das Buro von Interpol? Wohin tauchen die Summen, womit unsere Kinder zur Ermittlung bekannt gegeben sollten? Oder werden Geld fur die Kinder nicht vorgesehen?!

Herr Parvanov. Sie personlich, wo sind Sie? Stort Sie den Handel mit Kindern und wei?en Sklavinnen nicht? Was bedeutet fur Sie ein Kinderschicksal in schrecklichem Unheil? Warum schweigen Sie immer noch?! Antworten Sie den Menschen, Herr Sozialprasident!

Ich lege meinen fruheren Brief mit Ihrer Eingangsnummer Nr. 94-01 Sache 50/06.11.2002 wieder bei.

06. Januar 2003 Ich der Vater, in Erwartung von Ihnen

Empfangen zu werden:

/Todor Stanislavov Deyanov/

 

Sehr geehrte Baronesse Emma Nicholson of Winterbourne,

Sehr geehrter Herr Gunter Verheugen und Herr Alvaro Gil Robles,

Die Schuld von Savestin und den Kindern wie ihn ist, dass sie Bulgaren sind, und unsere, dass wie sie geboren haben... Es ist schrecklich! Die Trauer nach dem weggenommenen Kind und der Alptraum der Ungewi?heit ist unbeschreiblich. Die Behorden schweigen verbrecherisch, die Miliz verbirgt und desinformiert.

Die bulgarischen Behorden unternehmen gegen den Handel mit Kindern und Frauen absichtlich nicht. Was es immer noch gemacht wurde um irgendwelche Ermittlung und Pravention zu geben ist Dank nur meinem Kampf und der Stiftung SAVESTIN.

Ein Kind kann vernichtet werden ohne es auf Spie? zu drehen. Der Staat vernichtet unsere Kinder auf jeglicher Art. Ich wurde auch zu den Menschenfressern gehen um Savestin zu retten. Wie soll ich aber mit den heimatlichen Kannibalen, die auf den Staatsposten sind, fertig werden?

Ich bitte Sie, untersuchen Sie die Situation in Bulgarien!

Hochachtungsvoll: gez. unleserlich

/T.Deyanov/

 

4. VERSCHWINDET DEIN KIND, MUSST DU VERGESSEN, DASS DU

      UBERHAUPT EIN KIND GEHABT HAST...

DRITTER OFFENER BRIEF

An den PRASIDENTEN DER R.BULGARIEN

vom Savestins Vater

und Verwalter der Stiftung Savestin

Todor Stanislavov Deyanov

Sofia 1359, Lyulin 521-G-87, Bulgarien

Kopie: Baronesse Emma N. of Winterburne

First vice chairman, committee on foreign

affairs, human rights & defence policy

EUROPEYN PARLIAMENT

Kopie: Herrn Gunter Verheugen

EUROPAISCHE KOMMISSION

Kopie: Alvaro Gil Robles

CAUNSIL OF EUROPE

 

Sehr geehrter Herr Prasident,

 

Es hat sich herausgestellt, dass es leichter ist, dass ich mit Verstandnis von den europaischen Institutionen empfangen und gehort wurde als in Bulgarien.

Bulgarien ist eine Quelle mit dem Trafik von menschlichen Wesen. Man handelt mit Kindern und wei?e Sklavinnen. Unverschamt schweigt der Staat. Unerschutterliche Tatenlosigkeit.

Sie, Herr Prasident, haben als bulgarischen Abgeordneten jahrelang auch geschwiegen. Sie haben auch als Leiter der BSP geschwiegen. Jetzt schweigen Sie als funktionierenden Prasidenten der Republik. Ein ahnliches Schweigen ist Mittaterschaft, und die Mittaterschaft ist ein Verbrechen.

Wer uber die Tragodie mit einem entfuhrten Kind wei? und das Notwendige nicht unternimmt, der fuhrt ein Verbrechen durch. Jeder der uber ein Drama mit bulgarischen Kindern wei?, aber das Notwendige nach seinem Rang, staatlichen Posten und Moglichkeiten entsprechend nichts unternimmt, der fuhrt ein Verbrechen gegenuber der Menschheit durch. Die UNO-Konvention uber die Kinderrechte ist eine Konvention der Menschheit. Artikel 3 dieser Konvention lautet, dass die Hohen Interessen des Kindes sind von erstrangigen Erwagungen in allen Handlungen, welche die Kinder betreffen... Bei uns ist es uberhaupt nicht so.

Bei uns ist die Polizei einen Monopolisten und eine unabgeri?ene militarische Milizpyramide. Es fehlt die reale Moglichkeit fur Burgerkontrolle.

Die Miliz ist ein vollig unkontrolliertes Organ, welches die staatliche Gewalt und die Ganoven bedient. Sie maskiert ihr Wesen und will den Menschen keine Hilfe leisten, indem sie sich hinter irgendwelche operative Daten und Untersuchungen versteckt. Die Wahrheit ist so, wie die Miliz beschlie?t. Anstatt Experte und Fachleute werden in den letzten Jahren neue Generalchen ausgebrutet. Mit der bezahlten Beliebtheit und Medienheldentaten wird das Verbrechertum nicht bekampft es vermehrt sich ohne Kontrolle! Turnusma?ig haben wir wieder nicht kompetente und nicht adaquate Leitung des Binnenministeriums. Mustererschie?ungen und Sprengungen, bewaffnetes und jegliches Banditentum in Dorfern, Stadten und Stra?en, wie nie. Was das suchen von Kindern betrifft, so was gibt es praktisch nicht. Es fehlt die Vorbeugung. Es herrschen die Hilflosigkeit und die Hoffnungslosigkeit. Verschwindet dein Kind sollst du vergessen, dass du uberhaupt irgendwann ein Kind gehabt hast... Die Instruktion fur die Suche ist geheim, das von Nutzen fur die Trafikanten ist, und die Gesellschaft bleibt uninformiert. Ein zweites Jahr bleibt wegen Sabotage seitens des jetzigen Binnenministeriums die einmalige Computermethodologie zur Aktualisierung von Portrats der verschwundenen bulgarischen Kinder unbenutzt. Alles ist zum Nutzen von Trafikanten und zum Schaden der Opfer.

Es fehlt die Gesetzgebung. Absichtlich wird das Rechts- und Normativvakuum unterstutzt. Anstatt einem durchdachten Gesetz fur das Kind wurde noch etwas burokratisches uberflussiges geschafft, das man Staatliche Agentur zum Kinderschutz nennt. Auch ohne sie ist voll mit Burokratie, die nicht auf ihre Stelle ist, inkompetent ist und deshalb kann sie nicht effektiv sein. Das Ergebnis ist erschutternd klaglich. Die Machthabende kummert das nicht.

Eigentlich, Herr Prasident, machen Sie sich bekannt und antworten Sie auf die Materialien endlich, die das ganze Land und Europa geruhrt haben. Seien Sie auf die Seite der Opfer der Jetzigen und der Potentiellen. Eigentlich hat Bulgarien nicht nur einmal um das Kind, dessen Name Gewissen bedeutet, geweint. Sie, Herr Parvanov, womit haben Sie Savestin geholfen?

Sehr geehrte Frau Baronesse Emma Nicholson of Winterburne,

Sehr geehrter Herr Gunter Verheugen,

Sehr geehrter Herr Alvaro Gil Robles,

Ich versuche die bittere bulgarische Wirklichkeit zu veranschaulichen indem ich Ihnen eine echte Moglichkeit gebe, die eventuellen offiziellen und anderen Reaktionen der Staatsorgane direkt zu verfolgen.

Savestin ist einer von den unschuldigen Opfern. Er hat sich in einem grausamen Symbol der Hoffnungslosigkeit fur jeden anderen Bulgarien verwandelt. Er wird genau deshalb nicht gesucht. Damit ich bestraft werde, dass ich offen gewagt habe, um mein Kind und um die anderen Kinder mit seinem unglucklichen Schicksal gegen die Miliz und die Macht zu kampfen. Trotz der Tausenden Unterschriften aus Gemeinden und Burger zur Verteidigung von Savestin, hat er absichtlich keine Chance zur Rettung gehabt und jetzt auch keine hat. Das ist zur Abschreckung der anderen. Dass sie sich nicht Einbilden, dass sie um ihre Kinder kampfen konnen. Bei uns herrscht Angst und Kraftlosigkeit dein Kind zu verteidigen. Die Menschen in den normalen Landern denken dran, wie man einem helfen kann. Bei uns ist umgekehrt - die Bullen machen dich schuldig, nur weil du mochtest dein Liebstes zu retten. Es ist grausam!

Die Behorden sollten mal hinweisen welches Kind sie gefunden haben. Es ist unerla?lich im 21. Jahrhundert menschliche Wesen aus dem europaischen Kontinent Blutsteuer zu bezahlen, wie wir die Bulgaren!

Sehr geehrte Frau Baronesse, sehr geehrte Herren,

Ich glaube an Ihre Ehrlichkeit, Menschlichkeit und politische Weisheit

Ihr seid einflu?reiche und geachtete Personen auf die ich mich verlassen kann. In Bulgarien gibt es keinen. Die Miliz, wenn sie will, macht Selbstmorde, Selbstunfalle oder sie schickt die Unbequemen in die Irrenanstalt. Sie konnen aber mein Liebe zu Savestin nicht vernichten, zu den Kindern uberhaupt sowie meine Glaube an das Gute. Und die Menschenrechte und die Rechte des Kindes sind etwas wirklich Gutes.

Bulgarien, den 06.11.02 Ich der Vater ich habe keine andere Sunde: gez. unleserlich /Todor Deyanov/

 

5. LESEN SIE IM BEZUG AUF DIE NICHTIGKEITEN

       DES ABSTOSSENDEN HEUCHLERS DES SOGENANNTEN BOIKO

An das Ministerium des Inneren Herrn Minister Petkanov

BARMHERZIGKEIT FUR SAVESTIN

Ein bezauberndes Kind wurde wahrend des Spieles entfuhrt.

Wieder ein nachfolgendes Jahr, das einzige bulgarische Kind mit dem Namen Savestin ist im Zustand des Zwangsexils, Jochs, Mi?brauchs...

Der Staat hat sich nicht ruhren lassen. Noch schlimmer! Er hat ihn zu keinem Ermitteln zugelassen...

Sie, der Sekretar des Binnenministeriums Herr Boiko Borisov, helfen Sie dem kleinen Bezaubernden!

Was werden Sie personlich unternehmen? Oder ist es Ihnen egal?

Ich erwarte sachliche Kontakte und Vorschlage. Zeigen Sie Menschlichkeit, ich bitte Sie!

Lassen Sie die Kinderunschuld mit Luftballon in der Hand, das zum Symbol von ganz Bulgarien wurde, retten.

Bulgarien 2001.

22. September der Geburtstag von Savestin und der Tag unserer Unabhangigkeit.

T. Dejanov /Europaer bestraft als Bulgare/.

 

REPUBLIK BULGARLIEN

Administration des Prasidenten

Eing. Nr. 9401 Sache Nr. 50

Erhalten am: 21.1.2002

OFFENER VATERSAUFRUF

                                                an den General BOYKO BORISOV

WENN SIEWIRKLILCH ZU ETWAS TAUGEN, ORGANISIEREN SIE ENDLICH DIE SUCHE NACH SAVESTIN UND STOPPEN SIE DEN KINDERTRAFIK!

Anlagen:

1. Beschlu? der Sofioter Staatsanwaltschaft

2. Briefchen an B. Borisov ohne Antwort oder Gedanke nach Reaktion

3. Die drei Petitionen von meinem Hungerstreik im Jahre 2001, woruber sie sich nicht geau?ert, nicht geantwortet und nicht gehandelt haben.

 

Durch: die HAUPTREDAKTEURE DER ZEITUNGEN TRUD,

24 STUNDEN, SEGA, MONITOR, SEMYA, REPUBLIK, WIR DIE FRAUEN.

 

Sehr geehrter Hauptredakteur von..............................,

Ich bitte Sie personlich oder durch die Seiten Ihrer Zeitung diesen AUFRUF und die Anlagen an Herrn General B. Borisov zu ubersenden.

Die Person Borisov, seitdem er Sekretar des Binnen Ministeriums ist, stellt sich taub, und antwortet ahnlich wie seine Vorganger uberhaupt nicht. Falsch, Heuchelei und entsetzliche Kontinuitat!

Machen Sie eine journalistische Untersuchung.

 

den 21. Januar 2002 Ihr: gez. unleserlich  /T.Deyanov/

6. HIER IST ETVAS UBER DAS HOHE POLIZEILICHE LUMPENPACK

 

Leute, die entfuhrten Kinder sind vom Staat gestrichen. Wenn das mit eurem Kind passieren wurde, wurdet ihr in der Lage sein zu uberleben, den Kampf um euer Kind gewinnen?

Einem entfuhrten Kind haben nie geholfen: die Querschie?er, die Holzkopfe, die Klotze und die Polizistengenerale, weil sie von der gleichen Sorte sind! Die Letzteren storen sogar.

Manche Leute beunruhigen sich, da? ich laut und klipp und klar die Sachen und die Jammerlappen mit genauen Worten nenne... Nun, wen bedauert ihr? Nun, um wen seid ihr besorgt? Um die armen Kinder oder um die Ausgeburten?

Es ist unwahrscheinlich grausam, wenn ein Kindchen vom Spiel, von der Liebe, von seinen Nachsten ausgerissen und zu einem hilfslosen Tierchen zum Mi?brauch und Verkauf verwandelt wird. Unbeschreiblicher Schock, grausamer Schreck, endlose Angst, Weinen, schwarzes Exil, Zwangsexil, geistige Trauma und Ruin fur das ganze Leben. Meine Beine halten mich nicht, Inneres druckt sich zusammen, mein Atem sich bleibt  aus, die Jammerlappen- Generale und ihre Ministerien schweigen jedoch wie Fische. Sollten sie zumindest sagen, wo sie die ganze Kriminalitat verschlafen haben?

In Bulgarien haben sich Generale - Kannibale vermehrt, eigentlich Wurmer, versunken in staatlicher und polizeilicher Unerreichbarkeit. Diese menschenahnliche Wesen sind zum Zertreten (wie die ekligen Reptilien zerquetscht werden), und nicht fur Sterne und fetten Ruhestand, die ihnen noch mehr Raum fur unanstandige Dinge verschaffen.

Ich bin uberzeugt, da? mindestens drei hohe Plappermauler wissen, wo genau Savestin ist. Und genau sie betrugen die Gesellschaft, fuhren die Behorden  unverschamt  irre oder schweigen tuckisch. Sie nehmen uns das Gesicht, erniedrigen uns, vernichten uns, sie wollen, da? wir wie sie selbst kriechen. Fragt eigentlich den Duckmauser Bozhidar Popov, den Zerberus General Slavcho Bosilkov, den Blodian General Vasil Vasilev, den jetzigen Schuft, den raudigen Hund Boiko Borisov. Fragt auch ihre Ministerien und diejenigen, die sie als Generale gesetzt haben. Nicht ich! Sie haben zu beweisen!!! Beweisen aber die Wurmer etwas Menschliches? Sie kriechen und erzeugen noch mehr Boses

Achtung, Landsleute!

Macht eure Augen nicht zu, sonst seid ihr die nachsten...

Ich versuche euch nicht nur die Augen zu offnen. Denn, wenn euch das Kind verschwindet, werdet ihr uberhaupt zu vergessen haben, da? ihr irgendwann mal ein geliebtes Kind gehabt habt. Die ganze Staatsmacht an der Spitze mit dem schrecklichen Innenministerium wollen ein Savestin nicht ausfindig machen! Der Staat sorgt sich einen Fahrender ohne Fahrkarte sofort sanktioniert zu sain aber sorgt sich nicht unsere Kinder zu verteidigen.Kostete Savestin weniger als eine Strasenbahnfahrkarte?

Ich als Bulgare und Vater habe in Bulgarien nicht das Recht mein Kind zu verteidigen... Und ihr, worauf werdet ihr euch verlassen? Die Ursache ist nicht in meinem Einzelkind, sondern ist in den Geschften und Kanlen, die sie verbergen. Deshalb zahle ich die Blutsteuer. Wegen solcher Polizisten und Menschenhnliche ermittelt Bulgarien bis zum Jahr 2006 kein einziges Kind wie Savestin und nicht zurckgebracht wurde.

BULGARIA XXI

7.

EUROPEAN COMMISSION

DIRECTORATE-GENERAL JUSTICE AND HOME AFFAIRS

 

Directorate D: Internal Security and Criminal Justice

Unit D1: Fight against Terrorism,

Trafficking and Exploitation of Human Beings, and Law

Enforcement Cooperation The Head of Unit

 

Brussels, 03.FEV.2005

DG JLS/D1/JM D(2005) 1368

Mr. T. Deyanov

Foundation Savestin

Mr. I. Radichev

Foundation Way to Humanity

 

 

Subject: Trafficking in human beings in and from Bulgaria

 

Dear Mr Deyanov and Radichev,

 

On behalf of the Commissioner responsible for Justice, Freedom and Security, Vice-President Franco Frattini, I would like to thank for your letter of 24 December 2004. Further to a number of initiatives you have launched over the last years we can imagine how you must feel given the circumstances that you are describing and that have to be seen in the wider context of trafficking in human beings, in particular children, and related forms of exploitation such as forced prostitution.

 

Just last December Vice-President Frattini stressed in a press conference that trafficking in human beings is one the most horrible forms of crime and that a resolute EU response is necessary. In particular vulnerable groups such as children and women who are sold like property and physically and sexually abused or refugees and migrants who are at the mercy of criminal organisations are victims of this crime.

 

You may have heard that the European Commission had set up an Experts Group on Trafficking in Human Beings in 2003. On 22 December 2004, the Group submitted a report indicating ways of strengthening EU action. On the basis of the reports recommendations and other data the Commission will issue a Communication in 2005 in order to develop an EU-plan for common standards, best practices and mechanisms to prevent and combat trafficking in human beings.

 

A considerable number of victims as well as perpetrators from Bulgaria have been noticed in this context. Although Bulgarias anti-trafficking legislation underwent considerable improvements over the past years the prevention of and the fight against trafficking in human beings is likely to remain an important issue in the context of enlargement negotiations. The European Commissions 2004 Regular Report of Bulgaria states (page 21): Trafficking in human beings - especially of women and children for the purpose of sexual exploitation - continues to be a serious Problem in Bulgaria, which is a country of origin, transit and to a lesser extent destination. (For further information: http://europa.eu.int/comm/enlargement/bulgaria/index.htm.) The Commission will continue to regularly assess the situation in Bulgaria taking into account available information from various sources, including your petition to Vice-President Frattini.

 

Yours sincerely,

 

Joaquim NUNES DE ALMEIDA

 

 

8.

 

 

 

 

COUNSIL OF EUROPE

THE COMMISSIONER FOR HUMAN RIGHTS

F-67075 STRASBOURG CEDEX

Fax: 33(0)3  90 21 50 53

e-mail:commissioner.humanrights@coc.int

 

Todor Stanislavov Deyanov

Savestin Foundation

Lyulin Complex, Block 521-G, Ap. 87

1369 Sofia

Bulgarien

 

Strasbourg, 3.December 2001

 

Eing. Nr. CDH1468/01

 

 

Sehr geehrter Herr Todor Stanislavov Deyanov,

 

Wir bestatigen den Erhalt Ihres Briefes, wo Sie  das Problem  mit der Kindertrafik, die illegale Adoption und die Prostitution von minderjahrigen (Kinderprostitution) in Bulgarien brandmarken. Dieser Brief wurde  mit den Anlagen in unserem Office am 26. November 2001 erhalten und unter unserem Eing. Nr. CDH1468/01 registriert.

    Ich bedanke mich fur die Information, von Ihnen zur Verfugung gestellt sowie  fur ihre Interessiertheit von dieser Materie. Immerhin, teile ich Ihnen mit Bedauern mit, dass der Kommissionar  sich entsprechend der Resolution (99)50  uber den Kommissionar fur die Menschenrechte im Europaischen Rat mit den individuellen Gesuche nicht beschaftigen darf.

    Trotzdem,  ich werde Ihren Staat am Ende dieses Monats besuchen und werde diese wichtige 

Frage vor den kompetenten offiziellen Organen stellen. Ich danke Ihnen, dass sie diese Frage

meiner Aufmerksamkeit

gewidmet haben. Die Information, die Sie mir zur Verfugung gestellt haben, ist sehr nutzlich.

 

Yours sincerely          

 

 

                                         gez. unleserlich

                                         Alvaro GIL ROBLES

                                         Commissioner vor Human Rights

                                         (eigenhandige Unterschrift)

 

9.

 

Herrn Olli Rehn

Europaischer Kommissar zur Erweiterung

Europaische Kommission

Brussel, 19.17.2005

D(2005) 807

 

Sehr geehrter Herr Deyanov,

 

Ich mochte mich fur Ihren Brief in Bezug auf die Trafik von menschllichen Wesen und besonders von Kindsern in Bulgarilen bedanken.

 

Zunachst mochte ich betonen, dass ich Ihre Ergebenheit und Tapferkeit, womit Sie sich im Kampf gegen die Menschentrafik und zum Kindserschutz engagieren, trotz Ihrem personlichen Leiden, sehr hoch schatze. Es ist sehr wichtig, dass die burgerliche Gesellschaft im Kampf mit der schrecklichen Ersscheinung der Trafik aktiv teilnimmt und jegliche Ma?nahmen unterstutzt, die zur Verbesserung der Sorgen fur die Kinder gerichtet sind.

 

Noch mehr, mochte ich Ihnen Versichern, dass die Europaische Kommission eine au?erordentliche Aufmerksamkeit des Problems der Menschentrafik und besonder auf dieses Zwecks sexueller Ausbeutung schenkt. In seinem letzten Bericht seit 25. Oktober vermerkte die Kommission, dass die gesamte Situation in Bulgarien sich nicht verbessert hat, und dass eine genaue Information uber die Opferanzahl der Trafik und die entsprechenden Anzahl der verschwundenen Menschen in Bulgarien fehlt. Die Europaische Kommission hat aus verschiedenen Anla?en bis zu diesem Augenblick diese Fragen an die bulgarischen Behorden gerichtet. Ich bitte Sie, seien Sie versichert, dass die Eropaische Kommission wird von den bulgarilschen Behorden verlangen auf dieser Frage energischer zu arbeiten.

 

Die Kommission schenkt der Sorge fur die Kinder und ihren Schutz immer eine au?erordentliche Aufmerksamkeit. Das wurde durch den Finanzfonds verwirklicht, die durch die europaischen Beitrittsfonds des Programms PHARE gesichert wurden. Immerhin, vermerken wir, dass trotz der politischen Vereinbarung zu diesem Stoff, bleibt die reale Durchfuhrung dieser Ma?nahmen immer noch begrenzt. Weiter hin bestehen wir auf die Losung dieses Problems von den bulgarischen Behorden.

 

Zum Abschlu? verlangt die Kommission eine Reihe von Ma?nahmen zur Erhohung der Effektivitat und der Durchsichtigkeit des Gerichtssystems. Diese Frage bleibt weiterhin von einer au?rordentlichen Wichtigkeit fur mich?

 

Ich mochte Ihnen viel Kraft bei der Weiterfuhrung des Kampfes um die Trafikopfern.

 

Mit freundlichen Gru?en

 

Olli Rehn

10.

 

SAVESTIN IS NOT A PERSONAL PROBLEM. THIS IS NATIONAL NIGHTMARE FOR OTHER CHILDREN TOO. BULGARIA HAS NOT ORGANIZED SEARCH, IT HAS NOT FOUND AND HAS NOT RETURNED A CHILD LIKE SAVESTIN, WE, BULGARIAN PEOPLE, ARE DOOMED TO NON-DISCOVERY EVEN BEFORE WE MEET WITH DISASTER.
THERE ARE 12 BASIC ELEMENTS IN BULGARIA, WITHOUT WHICH BOTH SEARCH AND STRUGGLE WITH TRAFFIC WITH PEOPLE ARE IMPOSSIBLE IN PRACTICE.

TO The Council of Ministers

TO The National Assembly

TO The President of Bulgaria

OPEN DECLARATION

With hope for satisfaction of my legal requirements

By Todor Stanislavov Deyanov

Father of the kidnapped child Savestin

Lyulin 521 G 87, Sofia 1359, Bulgaria

RESENT TO: Thomas Hammarberg Strasbourg

Franco Frattini, Olli Rehn European Commission

Josep Borrell European Parliament

 

Stanishev, Pirinski, Parvanov, Kalfin, Petkov, Oresharski,

 

After you for the consecutive time showed mentally of murderers, ready with silence and inaction to destroy each father and son, I declare herein:

I have made my final decision to set myself on fire in Brussels. After I have been left no other chance, I will attract the attention of the global media to the tracing down of Savestin by pledging myself. I will do it on 22 SEPTEMBER the date of birth of Savestin and the Day of our Independence!!! The fault will be with all of you and of the militiamen generals who devastated the search of Savestin!

 

I WILL GIVE UP THE ACT OF SELF-IGNITION IF YOU SHOW WISDOM AND POLITICAL FAR-SIGHTEDNESS BY FULFILLING MY THREE FOLLOWING REQUESTS:

1. Urgently fulfill my requests to provide for budgetary funds for the circulation of advertising boxes in the relevant Western countries so that Savestin could at least get a chance of recognition as well as the needed budgetary funds for detective search of the kidnapped child. This is your obligation. I need not beg you all the time at all, put you on trial and you would mess about in court as well.

2. You should undertake a definite public commitment to fulfill my requests from the Hunger Strike Brussels 2004. Over 14 thousand children affixed their signatures under these requests but you continue to keep silence and remain inactive. This is your obligation. I need not beg you.

3. You should undertake an official commitment that you will circulate through the Ministry of Education the anti-risk materials developed by Savestin Foundation without which materials no real prevention is possible. These materials are unique assistance and they are really applicable and invaluable both in search and in criminology in principle. This is your obligation as well. I need not beg you.

GENTLEMEN, YOU HAVE TERM UNTIL 25 AUGUST!

 

 

DEAR SIRS THOMAS HAMMARBERG, FRANCO FRATTINI, OLLI REHN, JOSEP BORRELL FONTELLER,

I PETITION YOU HEREIN FOR YOUR ENERGETIC AND PRAGMATIC INTERFERENCE AND NEEDED COOPERATION.

Savestin problem may be solved in conformity with my requests of item 1 hereinabove, solely for 10 minutes by Decree of the Council of Ministers. The Government is obliged under four Bulgarian acts and under the Constitution of the Republic of Bulgaria and under several conventions to grant budgetary funds as assistance and protection of the rights and the superior interests of the kidnapped child. Thus a precedent for Bulgaria shall be solved after which the Government shall have to undertake measures as state policy in favor of any other child victim of traffic.

For me each child-victim is Savestin. This is why I will pledge myself if the Government again does not respond in a reasonable manner. I need not beg our Ministers, President and Prime Minister. They should have proposed better solutions in favor of Savestin as well. They should have really implement the rights of the Bulgarian child as international documents prescribe. Alas, they did not do it for 9 years. There is no turning back for me. The opposite would mean to betray my son and give up. I feel ashamed to be alive, so miserable and helpless.

 

 

25 July 2006 In person

City of Sofia /T. Deyanov/

11.

DIE BEICHTE EINES VATERS
VOR DER MENSCSHHEIT UND
SEINEM ENTFHRTEN SOHN SAVESTIN
SAVESTIN BEDEUTET AUF BULGARISCH: Das GEWISSEN
http://savestin.exactpages.com

 

 

Von Todor Stanislavov Deyanov

Lyulin 521 G 87, Sofia 1359, Bulgaria

GESANDT MIT HOFFNUNG AUF HILFE ZU:

Thomas Hammarberg Strasbourg

Franco Frattini, Olli Rehn European Commission

Josep Borrell, Baroness E. Nicholson European Parliament

 

Mein Sohn, lieber Savestin, wo bist du?

Ich sehne mich dich zu umarmen, aber ich kann es nicht Du bist nicht da Ich mochte mich an dir erfreuen, und kann es nicht Man verhindert mich Mein lieber Sohn, ich habe Dinge gemacht, welche ein anderer Mensch in Bulgarien sich beangstigen wurde daran sogar zu denken, aber trotzdem gelang es mir dir nicht zu helfen. Verzeih mir! Ich bin ein gewohnlicher Vater, aber gegen mich und gegen deine unschuldige Kindheit war der Staat an der Spitze mit den Milizionare-Generalen, unscheinbaren Prasidenten und verdorbenen Regierungen. Sie schlagen mit Hammern in meine Seele. Taglich rei?en sie mein Herz heraus. Ich leide, aber ich bin machtlos. Deshalb als leztes, wenn die Regierung meine Anforderungen nicht erfullt, werde ich mich opfern.

Ich werde mich in Brussel vor der Europaischen Kommission am 22.09.2006 selbst anzunden.

Jemand muss das eingeschlafene Gewissen der Welt erschuttern. Die Welt soll sehen und verstehen, wie die bulgarischen Behorden einen Vater und seinen kleinen Sohn ohne Gericht und ohne Urteile verurteilten.

Mein Sohn, Bulgarien hat nichts organisiert, nichts entdeckt und kein Kind wie dich gerettet. Deshalb will sie auch dich nicht ausfindig machen. Eher wurde sie mich selbst liquidieren. Deshalb, wenn wir uns nicht sehen, sollst du, mein lieber Sohn, wissen, dass ich dich sehr mag und dich in keiner Minute verraten habe. Aber was kann ich, der arme Vater, tun? In Bulgarien tobt etwas Schlimmeres als die Mafia und das nennt sich staatlichen Banditismus. Die Amter sind zu Gunsten der Parteien und privaten Interessen eingespannt. Mit den Rechten der Kinder wir geheuchelt. Das Binnenministerium ermittelt nicht. Die Beweise dafur sind in den Operativsachen, versteckt bei der Polizei. Darin gibt es in keinem Fall eine nutzliche Ermittlungshandlung. Es gibt keine. Wir, die Bulgaren, sind noch bevor uns das Ungluck getroffen habe, dem Untergang geweiht...

Mein Sohn, lieber Savestin, wo bist du?

Menschheit, wo ist dein Gewissen?

Politiker und Weltleader, wo seid ihr?

Lieber Gott, und wo bist du?

Leute, machen sie ihre Augen auf! Savestin ist auch ihr Kind Die bulgarischen Behorden haben mich bestraft, da ich gewagt habe mich gegen den Handel und die Trafik mit Kindern zu widersetzen. Die haben mich bestraft, weil ich um die Rechte der Unschuldigkeit kampfe. Es fand sich keinen Prasidenten, Minister oder General, der wenigstens auf menschlicher Art helfen wollte. Genau umgekehrt durch ihre Tatenlosigkeit toteten sie mich. Es sind schuldig:

die Prasidenten P. Stojanov, G. Parvanov, die Premier Minister I.Kostov, S. Sachscoburggothski, S. Stanischev; die Minister N. Michailova, S. Passi, I. Kalfin (der Auswartigen), B. Bonev, G. Petkanov, R. Petkov (innere Angelegenheiten) M. Velchev, P. Orescharski (der Finanzen); Milizionar-Generale S. Bosilkov, V. Vasilev, B. Borisov und viele unscheinbare.

Ja, ich bin allein, und sie sind ein ungeheures schamloses Gesindel. Unerreichbares Gewalt gegen deine Unschuld, mein Sohn. Was kann ich, der ungluckliche Vater, dann unternehmen. Verzeihe mir Savestin, aber ich schame mich am Leben so zu bleiben

Jordano Bruno wurde 8 Jahre gequallt, aber sich von der Wahrheit nicht abgesakt. Er hat sich auf dem Scheiterhaufen geopfert damit es heute Zivilisationen gibt. Ich werde mich auch nicht von der Wahrheit und von dir, lieber Sohn, absagen. Die Konventionen verlangen, dass ein Kind sogar nur bei einer Annahme, dass es entfuhrt sein konnte, ermittelt werden soll. Fur dich Savestin ist rechtlich festgestellt, dass du entfuhrt bist, aber der Staat lehnt es ab dich zu retten. Sie lehnen es ab sogar deine Aufnahmen in geeigneter Art zum Erkennen aufzulegen. Die Behorden sind verpflichtet dich zu suchen, sogar ohne meine Bitte dafur. Aber bei uns herrschen moralische Unmenschen. Man sieht sie, sie sind den Menschen sehr ahnlich aber die sind uberhaupt keine solche!

Verzeihe mir, mein Sohn! Ich habe keinen Weg zuruck. Das Umkehren wurde bedeuten dich zu verraten und mich von meinem ganzen Kampf abzusagen, als ob ich nicht gelitten habe, als ob ich uberhaupt nicht existiert habe, als ob du uberhaupt nicht geboren warest. Ich werde dich nicht verraten!

Leute, machen sie ihre Augen auf! Ihr Kind ist auch Savestin Viele argern sie sich, wenn sie ein Pelzmantel sehen. Sie trauern um die Tiere. Aber ihnen sind die schrecklichen Grauel, die tagtaglich uber die schutzlosesten, lieben und verletzlichen Kinder passieren, egal. Menschheit, warum heuchelst du? Wie schutzt du deine Kinder? Die geschandete, verkaufte, ausgeweideten, transchierte, zerrissene, entfuhrte und ausgebeutete Kinderunschuld, es ist immer hin kein Pelzmantel. Es ist keins!!! Menschheit, wo bist du? Kein Tier ist so ein Missgeburt, so grasslich und heuchlerisch zu seinen Kleinen, wie der Mensch ist.

Mein Sohn, lieber Savestin, wo bist du?

Menschheit, wo ist dein Gewissen?

Politiker und Weltleader, wo seid ihr?

Lieber Gott, und wo bist du?

Leute, machen sie ihre Augen auf! Das Joch ist in der Welt in einer neuen, schrecklichen und perversesten Form zuruckgekommen. Es nennt sich Trafik. Die Opfer der Trafik sind am schutzlosesten. Wir, ihre Eltern und Nahstehenden, bleiben allein, erbarmlich und hilflos. Vewustet, zermalmt und depressiert, haben wir keinen Schutz. Politiker und Weltleader, heucheln sie nicht! Ihr Kind ist Savestin auch Eiligst schaffen sie eine internationale offentliche Medienkette fur die Erkennung von Kindern. Schaffen sie einen internationalen Organ, der fur die Ermittlung der Kinder real arbeitet. Interpol ermittelt Verbrecher, aber keine Kinder. Ohne eine tatsachliche Ermittlung, gibt es keinen realen Kampf mit der Trafik, mit dem Handel und der Ausbeutung. Ohne eine reale und umfassende Ermittlung sind die Konventionen sinnlos egal wie sie hubsch geschrieben sind aber nutzloses Papierchen darstellen.

LEUTE, POLITIKER, STAATSMANNER, ICH BITTE SIE HELFEN SIE SAVESTIN, HELFEN SIE ANDEREN OPFERN.

NUR SO WERDEN SIE AUCH SICH SELBST HELFEN.

IHR KIND IST SAVESTIN AUCH.

 

Bulgarien im 21.Jahrhundert, T. Deyanov dessen einzigste Verbrechen besteht darin, dass er Vater in Bulgarien ist. Ein anderes Verschulden, mein Sohn, habe ich wirklich nicht. Hoffentlich verzeihst du mir. Ich habe dich gelernt nicht zu weinen, weil die starke Manner winseln nicht, aber jetzt, bitte ich dich mit den Trennen in den Augen mir zu verzeihen, dass ich so lange Jahre nicht schafte sogar eine Trenne von deinem hubschen Gesichtchen abzuwischen. Ich liebe dich!

Verzeih mir! 25 August 2006

12.

 

BRUSSEL 19.-22. SEPTEMBER 2006 unerwartete gluckliche Wende

DIE EUROKOMMISSARIN BRIDGET CZARNOTA VERHINDERTE MEINE SELBSTANZUNDUNG.

SIE RETTETE MEIN LEBEN UND MEINEN KORPER VOR ENTSTELLUNG.

In Brussel hatte man schon konkrete Termine mit mir festgelegt. Der erste war sofort nach meiner Anreise am 19.09.2006 und der zweite am Geburtstag von Savestin der 22. September.

 

EIGENTLICH HABEN DR PRASIDENT PARVANOV, DER PREMIER STANISHEV UND DIE MINISTER IVAYLO KALFIN, RUMEN PETKOV, PLAMEN ORESHARSKI OFFENTLICH BEWIESEN, DASS SIE MEINE POTENTIELLEN MORDER SIND. Das ware eben mit mir am 22. September 2006 passiert, wenn die Sachen vom Prasidenten und der Regierung abhangen wurden. Sie hatten beschlossen, durch meine Verkohlung der ganzen Nation zu demonstrieren, dass kein Vater oder Mutter mit ihrer Kriminalitat fertig wird. Sie haben grausam veranschaulicht, dass ein jeder einfache Bulgare, der in Not geraten ist, fur sie ein erbarmliches Nichts ist, das nicht einmal daran denken darf, um sein Kind zu kampfen. Sie haben anschaulich jede mogliche Chance fur die Rettung von Savestin getotet. Sie sind jedem andren Kind gegenuber schuld. Jeder normale Mensch kann sich vorstellen, wie wichtig es fur sie ist, dass es keine Probleme in den Kanalen fur Kinderschmuggel gibt.

DER 22. SEPTEMBER 2006 VERWANDELTE SICH VON EINEM TAG SCHOCKIERENDER SELBSTOPFERUNG IN EINEN POSITIVEN WENDETAG FUR MEINE VATERSCHAFT UND FUR MEINEN OFFENTLICHEN KAMPF DANK PERSONLICH DER FRAU BRIDGET CZARNOTA, SOWIE DEN MITARBEITERN VON OLLY REHN UND FRANCO FRATTINI.

Mein Staat behandelte mich neun Jahre lang als Feind, die Experten der Europaeischen Kommission schatzten jedoch hoch meinen elterlichen und offentlichen Kampf. Mehr sogar sie boten mir an, mit ihnen zu den Problemen mit dem Kinder- und Menschenschmuggel zusammenzuarbeiten.

Hier die Hauptsachen, die ich bei den Terminen mit Frau Czarnota, mit Experten in der Direktion fur die Erweiterung, mit Experten fur Menschenrechte, fur die Justiz und innere Ordnung, mit Vertretern der Suchanstalt in Belgien, mit Angestellten in Child Focus erreicht habe. Beim ersten Termin waren von der bulgarischen Seite die Eurobeobachter Dimitar Abadzhiev und Maria Kapon anwesend, die sich mit konkreten gesetzgebenden Ma?nahmen verpflichteten und sich fest in Unterstutzung meiner offentlichen Tatigkeit stellten. Eben so handeln die Europaer und diejenigen, die tatsachlich gegen den Schmuggel kampfen:

1. E ist ein funktionierendes System fur Kindersuche durch umgehende Anderungen in der Gesetzgebung zum Gesetz fur das Innenministerium, im Strafprozessgesetzbuch, in der Strafordnung und dem Gesetz fur den Kinderschutz zu schaffen, wie auch meine Forderungen von meinem Hungerstreik in Brussel 2004 waren. Zum Zeitpunkt hat Bulgarien kein reales nutzliches funktionierendes System fur Kindersuche.

2. Einfuhrung beim Innenministerium von einem funktionierenden Kindersuchsystem, mit klaren fristen und Ma?nahmen, die zur Ganze die international anerkannten Kinderrechte schutzen. Die Kinder sind eine besondere und delikate Suchkategorie und stehen und besonderem Schutz, weswegen die Suche eines Kindes eine kompromisslose Prioritat der ganzen vorhandenen Ressourcen des Innenministeriums sein sollte. Zum Beispiel sind die speziellen Erkundungsmittel vorrangig bei der Kindersuche und bei Verdacht auf sexuelle Hausgewalt auf ein Kind, d.h. bei am schwierigsten nachweisbaren Verbrechen zu benutzen. Jetzt ist es nicht so.

3. Es ist eine Arbeitsgruppe mit dem Ministerium fur Bildung zur Schaffung einer nationalen Bildungspolitik und Vorbeugung im Kampf gegen den Kinderschmuggel zu bilden. Technische Hilfeleistung fur den Druck des Antirisikoalbums, entwickelt von der Stiftung Savestin und Verbreitung der entsprechenden Unterlagen in den Kindergarten und Schulen im Land. Gegeben ist die Notwendigkeit dringender Schaffung einer Zivildatenbank fur Erkennung und Findung gesuchter Kinder in Bulgarien. Das ist eine personliche Identifizierungsdatenbank, die in jeder Familie und nicht bei der Polizei aufzubewahren ist.

4. Schaffung einer funktionierenden nationalen Politik fur Vorbeugung und fur Gegenma?nahmen bei Kinderentfuhrung, Handel und Schmuggel, wobei dazu unverzuglich erforderlich ist, dass:

a) ein Zentrum mit Datenbank der verschwundenen Kinder in Bulgarien beschleunigt zu grunden, das unter Zivilkontrolle sein soll. Notwendig ist ein dringendes und massenhaftes Auflegen von Photos eines gesuchten Kindes an offentlichen Knotenpunkten auf dem ganzen Territorium des Landes, sowie eine regelma?ige Erneuerung von Portrats und Angaben in TV-Sendungen und in der Presse landesweit. Ein solches Informationszentrum fur gesuchte Kinder, ahnlich dem Child Focus kann sehr schnell bei der Staatsagentur fur Kinderschutz zum Antrieb gebracht werden.

b) Beim NIKK (Nationales Institut fur Kriminalistik und Kriminologie) des Innenministeriums ist ein Balkan-Computerzentrum fur Altersprogression von gesuchten Kindern auch aus den Nachbarlandern Bulgariens zu errichten. Ohne aktuelle Portrats ist die Suche praktisch unmoglich. Frau Czarnota verpflichtete sich zu forschen und den bulgarischen Behorden zur Verfugung zu stellen, woher Bulgarien die entsprechende Software und Methodologie beschaffen sollte.

c) Erstellung ein es funktionierenden Mechanismus fur die Bekanntgabe und reale Suche von Bulgaren im Ausland, durch die bulgarischen Botschaften, Erkundung, Gegenerkundung oder Inanspruchnahme von Detektivagenturen. Der Schutz der Kinderrechte sollte der oberste Wert fur den Staat sein, wo auch immer sich das Kind selbst befindet.

d) Grundung eines nationalen Fonds fur materielle Unterstutzung und finanziellen Ausgleich der Opfer von Verbrechen.

5. Gesetzliche Lizenzierung des Status der Privatdetektive in einem Sondergesetz, damit die von ihnen gesammelten Beweise vor dem Gericht Anwendung finden konnen. Notwendig ist der Durchbruch des Monopols vom Innenministerium in der Kriminalistik, Menschensuche und andere Ermittlungen. Bis heute kann der einzelne Burger die Sachen nicht in die eigenen Hande ubernehmen und ist total vom Innenministerium abhangig.

6. Ausbildung der Angestellten des Innenministeriums, der Untersuchung, Staatsanwaltschaft und des Gerichts zum Verstandnis der Bedurfnisse der Opfer von Verbrechen und ihrer Nachsten entsprechend den internationalen Grundsatzen der zivilisierten Staaten, da in vielen von den Fallen Polizeibeamten sich erlauben, sowohl die Nachsten der Opfer, als auch die Opfer selbst zu drohen, zu manipulieren oder sie mit einer grausamen Missachtung zu behandeln.

7. Entwicklung meiner Ideen und Vorschlage als Teil zu einer Europaeischen Richtlinie, denn das Problem mit dem Kinderschmuggel, das in solchen Ausma?en und Formen bis vor 15 Jahren unbekannt war, jetzt auch schon ein europaisches Problem ist. Und zwar:

a) Die Losung des Alptraums mit dem Kinderschmuggel ist nicht nach den Kraften eines einzelnen Staates und noch weniger eines betroffenen Elternteils. Es existieren perfekte Abkommen fur die Kinderrechte und gegen die Entfuhrungen, den Handel, Kinderschmuggel, es mangelt jedoch an ein internationales System fur wirkungsvolle massenweise Bekanntgabe eines gesuchten Kindes im Ausland, sowie an ein internationales Zentrum fur eigentliche internationale Suche eines Kindes weltweit.

b) die Kriminalitat ist gut organisiert, die einzelnen Regierungen jedoch nicht und zu einem Zeitpunkt hat der betroffene Elternteil keinen, an den er sich fur internationale Hilfe und Unterstutzung wenden konnte. Europol soll dringend ein System fur reale Detektivsuche von Kindern in Europa organisieren und die europaischen Medien sollen regelma?ig die Photos gesuchter Kinder veroffentlichen, unabhangig davon, aus welchem Teil Europas diese Kinder sind.

8. Die Stiftung Savestin soll finanzielle Unterstutzung bekommen, um ein Beratungs- und Betriebsburo zu den Problemen mit den Kindern Opfer von Schmuggel, sowie fur die Popularisierung der Antirisikounterlagen auf dem Territorium des ganzen Landes zu organisieren.

9. Bezuglich der Suche von Savestin verpflichtete sich Frau Czarnota Unterstutzung von den zustandigen Kriminalamtern einschlie?lich von Interpol zu suchen.

Es stellt sich heraus, da? man gleichzeitig glucklich und in den gleichen Augenblicken unglucklich sein kann. Ja, ich war glucklich, da? ich einen enormen Sieg in Brussel erreicht habe. Ich war glucklich, da? am 22.09.2006, um 12.00 Uhr, als wegen Verschulden von Prasident und Regierung ich mich selbst anzunden sollte, lud mich die Exekutivdirektorin fur die Erweiterung Brigitte Czarnota zu einem personlichen Mittagessen ein. Ich war auch am selben Morgen glucklich uberrascht von den Besitzern und dem Personal des Hotels Ascot, die Rumanen sind, wo sie jedoch erfahren haben, warum ich in Brussel bin und da? mein Kampf auch fur Rumanien nutzlich ist, schon in Morgendammerung am 22. mit einen Riesenstrau? mit vielen Blumen und Wunschen Savestin moge bald zu mir zuruckkehren! uberreichten. Am selben Tag, am Abend, erwarteten mich diese fur mich unbekannten Menschen im Hotel mit einer Torte und 18 Kerzen, Sekt und alles notwendige, damit wir die Volljahrigkeit meines Sohns feiern. Ich habe geweint. Wie verhielten sich fremde Politiker und fremde Staatsburger und wie unmenschlich erniedrigten mich und ruinierten mich unsere Generale, Premiere und Prasidenten.

In all diesen Stunden war ich auch sehr unglucklich, denn Savestin ist schon eine ganze Ungewissheit weit von mir und ich habe ihm mit Nichts in diesen Jahren geholfen. Hoffentlich verzeiht er mir!

Ich mochte allen Bulgaren im Land und im Ausland, Kindern, Erwachsenen, sowie Auslandern, die mich ersuchen, mir das Leben nicht zu nehmen. In Bulgarien bekam ich amtliche Unterstutzung vom Nationalen Ombudsmann Herrn Ginyo Ganev, von der Staatlichen Agentur fur Kinderschutz, vom Vorsitzenden der Kommission fur Haushalt und Finanzen im Parlament. Der Generalstaatsanwalt lud mich zu einem personlichen Treffen, entschuldigte sich im Namen der Staatsanwaltschaft und ich bin uberzeugt, da? er alles tun wird, was im Rahmen seiner Zustandigkeiten ist.

Ja, ich habe einen Sieg errungen, denn ich lie? nicht zu, da? die Milizionar-Generale und irgendwelche andere Leisetreter in der Macht mich zertreten, verzweifeln oder Individualitat verlieren lassen. Leute, ihr konnt auch! Habt keine Angst! Beugt euch nicht! Eine scharmantere Wahrheit als das sorglose Lacheln unserer Kinder gibt es nicht! Kampft fur ein jedes Lacheln!

 

01. Oktober 2006 T. Deyanov

 

 

 

Stiftung Savestin

Liulin 521-G-87

Sofia 1359, Bulgaria

    Todor Stanislavov Deyanov       

 

AN DIE REGIERUNG VON: Versandt an alle Europaeischen Regierungen,

Cecilia et Nicolas SARKOZY, Papa BENEDICTUS XVI, Franco FRATTINI, Olli REHN

                                                              

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin der Vater eines entführten Kindes. Die Chronologie und die Dokumente zur schrecklichen Sage können Sie im Internet: http://savestin.exactpages.com  durchlesen.

Am 22.09.2006  haben Vertreter der Europäischen Kommission meine Selbstverbrennung in Brussel als Protest abgewandt.

Leider hat sich die Europäische Kommission  als kraftlos erwiesen sogar ein entführtes Kind von der Gesetzlosigkeit der Behörden in seinem eigenen Staat Bulgarien zu schützen. De Jure und de Facto   geht es den regierenden in Bulgarien  von den verschiedenen Berichten, Konventionen und von der Europäischen Kommission selbst überhaupt nicht an.

Die Regierenden in Bulgarien  demütigen  weiter meine Elternrechte und  machen meinen Kampf gegen den Trafik von Menschen und Kindern sinnlos.

Die Menschenähnlichen: Präsident G.Parvanov (Goze),   Ministerpräsident S. Stanischev, Vorsitzender des Parlaments G. Pirinski, Minister der Auswärtigen I. Kalfin,  Finanzminister Pl. Orescharski, Minister der inneren Angelegenheiten  R. Petkov, der ehemalige Hauptsekretär  des Ministeriums der inneren Angelegenheiten B. Borisov haben nicht berücksichtigt und berücksichtigen   keinen menschlichen Moral, mit keinem Gewissen. Ja sie sind den Menschen sehr ähnlich, aber eigentlich sind sie Missgeburten in menschlichen Antlitzen. Die verletzen die Verfassung  und die Konvention für die Rechte des Kindes dreist und berücksichtigen die Beschlüsse des Gerichts.

ICH HABE ES GESCHAFFT:

1. Die Regierung in Zivilsache Nr. 3538/2006 in Sofioter Stadtgericht, V-G-Zusammensetzung zu verurteilen. Anstatt die Verpflichtungen des Staates zum Schutz des entführten Kindes gleich zu erfüllen hat der Ministerpräsident  eine unanständige Berufung eingeleitet:

    Ja wir sind schuldig, aber für nicht mehr als 5 Leva (2,5 Euro).

Meine Damen und Herren Europäer,

Haben Sie  jemals  von einer blöderen Berufung zum Schaden eines entführten Kindes gehört?! Kennen Sie solch  einen  anderen europäischen Missgeburt wie den Ministerpräsidenten Stanischev?! Bitte, machen Sie eine Untersuchung und ein Kommentar.

2. Ich habe die Ermittlungsbehörde und die Staatsanwaltschaft  zu allen 14 Klagen ihnen gegenüber verurteilt. Im Beschluss des Sofioter Amtsgerichts in Zivilsache Nr. 7150/2006 der 39. Zusammensetzung lesen wir:

Es wurde festgestellt, dass in allen diesen Jahren seit 06.051997 bis zu diesem Augenblick , der Kläger selbst,  rechnend nur auf seine eigene Möglichkeiten versucht die Wahrheit für sein verschwundenes Kind zu entdecken, einschließlich besuchend ausländischen Staaten bei seinem Suchen. Mit diesen seinen Handlungen ist er in keinem Augenblick von der Staat im Gesicht der zuständigen dafür Behörden unterstütz worden.

Meine Damen und Herren Europäer,

Aber was ist daraus? Der bulgarische Staat macht weiter ihr mörderisches Nichtstun.  Kennen Sie einen anderen Staat, der so unverschämt  ihr Kind  vernichtet? Bitte, machen Sie eine Untersuchung und ein Kommentar.

3. Ich wollte den Präsidenten Parvanov  in Bulgarien verklagen aber es wurde mir die Rechtsprechung manipulierend  abgesagt. Die Sache habe ich in Straßburg unter den Nr. 2930/04 17.April 2007, fünfte Sektion deponiert.

Unter P´19 von meiner Klage an das Gericht in Straßburg habe ich vermerkt:

Der Präsident hat die absoluten Amtsbefugnisse  in einer 24-stündigen Frist die ganze vorhandene Information zu verlangen und zu erhalten.  Deshalb kennt Parvanov  sehr gut, welche die Kanäle für den Menschen- und Kinderhandel sind.Parvanov kennt sehr gut wer und wie diese Kanäle organisiert sind. Er weiß, aber  unheimlich schweigt.

 Meine Damen und Herren Europäer,

Der Präsident Parvanov (der Geheimagent Goze) lehnt es ab, sogar mich zu empfangen. Er sagt auch kein Wort über den Trafik mit bulgarischen Kindern. Ich bin überzeugt, dass er einen politischen Schirm über die Trafikanten ausbreitet.  Bitte, machen Sie eine Untersuchung und ein Kommentar.

                                                                                                                                                    

 

Meine Damen und Herren Europäer,

In Bulgarien herrscht staatlicher Banditismus, was schlimmer ist als jegliche bekannte Mafiaform. Deshalb werde ich am 21 September 2007 um 12.00 Uhr in der Nähe meiner Wohnung im Viertel wo Savestin (das Gewissen) entführt wurde, die Vogelscheuche  der oben aufgeführten anbrennen. 

Sie sind wie für mein Sohn sowie auch für den Trafik in Bulgarien schuldig - ihre Tatenlosigkeit ist zweifelsohne verbrecherisch.

DER BULGARISCHE STAAT HAT DIE ERMITTLUNG NICHT ORGANISIERT UND KEIN KIND WIE SAVESTIN ZURÜCKGEBRACHT.

Ich lade Sie ein, an meinem Protest teilzunehmen.

 

Meine Damen und Herren Europäer,

Die Banditen und Trafikanten sind frech organisiert,  aber  die einzelne Regierungen und die Europäische Kommission sind  leider immer noch nicht. Zur Realisierung der Rechte des europäischen Kindes  sollen  dringende und zwar konkret durchführbare Schritte unternommen  werden, wenn es ein Opfer der Trafik ist.  Manche europäischen Staaten sind unbekümmert, andere sind kraftlos, und die dritten decken Kanäle...

Der letzte Skandalfall  mit dem entführten englisches Mädchen Madleen  bestätigt meine oben erwähnten Standpunkte völlig.

Ich Frage: WER IN EUROPA VERTEIDIGT DIE KINDER DIE OPFER DER TRAFIK SIND?

Es soll eine spezielle gesamteuropäische Struktur gegründet werden, die sich vorrangig  und von den Nationalbehörden unabhängig jedes europäisches Kind ermittelt. Der Rest ist Heuchelei...

 

Anlage:

1. Ein OFFENER BRIEF, der die Milizschema  von nicht Ermittlung in Bulgarien zeigt. In Bulgarien gibt es keine Ermittlung, sondern nicht Ermittlung.

2. DIE BEICHTE EINES VATERS, womit ich meinen Entschluss begründet habe, mich in Brussel im Jahre 2006 anzubrennen.

3. BRÜSSEL 19. - 22. September 2006 UNERWARTETE GLÜCKLICHE WENDE

4. DER TEXT zu Punkt 19 von meiner Klage in Straßburg gegen Parvanov.

 

       Savestin-97                     SavestinDeyanov-2003

         /Savestin als er im Jahre 1997 entführt wurde/                         /Savestin heute/

 

Meine Damen und Herren,

Würden Sie helfen, die Bilder von Savestin in Ihrer Presse zu veröffentlichen?

Die schon  fertigen Werbetextkasten zur Veröffentlichung können sie vom Internet  nehmen: http://savestin.exactpages.com.

Werden Sie den Artikel 3 der Konvention für die Rechte des Kindes zu Gunsten von Savestin beachten?

 

 

Bulgarien, 2007                                                                      Ich, ein Vater:

                                                                                                                          T. Deyanov

 

 

13. Fotos durch Bulgarian Press: Stellen Sie auf Feuer

die sieben Menschenähnlichen - 21.09.2007/ 12:00 a.m. ein.

 

 

 

 Drucke auf Teil zwei

VERBREITEN SIE IM INTERNET! AN ALLE IHRE FREUNDE UND BEKANTEN IN DER WELT!